Top 10 Digital Marketing Erkenntnisse – Lernen Sie Inbound 2019

Editor
November 13, 2019
learn inbound conference 2019
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Die besten Köpfe des digitalen Marketings trafen sich im Aviva Stadium zu einer intensiven zweitägigen Konferenz. 20 internationale Referenten teilten ihr Fachwissen zu einer Vielzahl von Themen des digitalen Marketings, die von Pay-per-Click (PPC), Search Engine Optimisation (SEO) & Conversion Rate Optimisation (CRO) bis zu Goolgle Analytics, Content Marketing, PR und Growth Marketing reichten.

Das gesamte Digital Marketing Team von Bookassist nahm an der zweitägigen Veranstaltung teil. Nachdem wir den gesamten Inhalt sorgfältig studiert und verdaut haben, stellen wir Ihnen nun unsere Top 10 sofort umsetzbaren Erkenntnisse vor.

  1. Social Media Links sind kein Ranking-Faktor

    Auch wenn Sie die Anzahl der Links zu Ihrer Website von Ihren Social Media Seiten aus erhöhen, können Sie in Suchmaschinenergebnissen dennoch keinen höheren Rang erzielen. Warum raten Digital Marketing Agenturen ihren Kunden dann, Links in Social Media Beiträgen aufzunehmen? Der Grund liegt darin, dass gute Social Media Inhalte den Bekanntheitsgrad einer Marke erhöhen, häufig geteilt werden und zu Links und Erwähnungen von anderen Websites führen können. Dies ist wiederum für Search Engine Optimisation (SEO) von Bedeutung. Sie sollten sich darauf konzentrieren, gute, gemeinsam nutzbare Inhalte zu erstellen, auf die die Nutzer klicken und auch verlinken möchten, da das Hinzufügen von Links lediglich für SEO-Zwecke, nicht funktioniert. Siehe Präsentationsfolien.
  2. Die Absprungrate ist kein Ranking-Faktor, aber …

    Sie sollten Kennzahlen wie die Absprungrate nicht ignorieren. Dies mag zwar kein Ranking-Faktor sein, aber eine Seite mit einer hohen Absprungrate weist möglicherweise auf ein schlechtes Benutzererlebnis hin. Die Seite hat vielleicht eine langsame Ladezeit, wird auf Mobilgeräten schlecht angezeigt oder bietet keine nützliche Antwort auf die Anfrage eines Nutzers. Was aber für SEO besonders von Bedeutung ist. Es lohnt sich also, die Absprungrate Ihrer Website Seite für Seite sorgfältig zu analysieren, um festzustellen, ob ein Problem vorliegt oder ob die Absprungrate für diese bestimmten Seiten den Erwartungen entspricht. Siehe Präsentationsfolien.
  3. SEO ist ein fortlaufender Prozess

    Veränderungen in der Gesellschaft und in der Technologie beeinflussen das Online-Nutzerverhalten. Wenn sich das Nutzerverhalten ändert, müssen sich Suchmaschinen anpassen, um ihren Nutzern weiterhin schnell die bestmöglichen Informationen zur Verfügung zu stellen. Dies zeigt sich deutlich in den Bemühungen von Google, mehr als nur eine Suchmaschine zu werden. Ein Bereich von besonderem Interesse war das Konzept der „Entity first indexing”. Dies bedeutet, dass Google seinen Index auf der Grundlage von Entitätskonzepten und nicht auf der Grundlage von URLs oder Domains neu organisiert hat. Auf diese Weise können sie ihr Ziel erreichen, die Informationen der Welt ganzheitlicher und genauer zu organisieren, indem sie Elemente wie Apps, Videos, Podcasts, Feeds usw. einbeziehen, die möglicherweise zuvor nicht mit einer Entität verbunden waren. Ein weiterer Bereich, der untersucht werden sollte, sind “Featured Snippets”. Sie sind zwar schwer zu erreichen, bieten jedoch eine unschätzbare Möglichkeit, insbesondere im Hinblick auf die Sprachsuche. Siehe Präsentationsfolien.
  4. Google ist jetzt eine “Antwortmaschine”

    Mehr als die Hälfte der Suchanfragen bei Google endet ohne einen Klick auf eine andere Website. Warum passiert das? Google ist sehr effektiv beim Crawlen von Websites und beim Finden von Antworten in Online-Inhalten. Google zeigt diese Antworten in den Suchergebnissen an und sie werden häufig über den herkömmlichen organischen “Blue Link” Suchergebnissen angezeigt. Diese Art von Suchergebnissen wird häufig als “Position Null” bezeichnet. Das bedeutet, dass Sie theoretisch als Nummer eins in den Suchergebenissen eingestuft werden können, die Nutzer Ihre Website möglicherweise aber nicht einmal in den Suchergebnissen sehen. Dies wird umso wichtiger, wenn wir die Sprachsuche betrachten, da “Position Null” normalerweise die Antwort ist, die auf die meisten Anfragen zurückgegeben wird. Hotels müssen überlegen, wie sie die Fragen der Nutzer in ihren Inhalten beantworten können. Antworten sollten nicht nur in einem FAQ-Seitensilo platziert werden. Wenn ein Google-Nutzer beispielsweise nach einem „Hotel in der Nähe des Aviva-Stadions mit Parkplätzen“ sucht und Sie Ihre Parkmöglichkeiten auf Ihrer Aviva-Stadion-Seite und nicht nur auf Ihrer FAQ-Seite erwähnen, erhält der Nutzer dadurch eine nützliche Antwort auf die Frage. Siehe Präsentationsfolien.
  5. Link Building ist immer noch wichtig.

    Qualitativ hochwertige Links sind und bleiben ein Schlüsselfaktor für das Ranking. Unternehmen sind jedoch besser dran, überhaupt kein Link Building zu betreiben, anstatt qualitativ minderwertige Links von irrelevanten Websites zu kaufen. Wenn Sie Links kaufen, konzentrieren Sie sich auf diejenigen, die guten Traffic bringen und mit SEO helfen. Wenden Sie sich an lokale Unternehmen, um Links zu erhalten, da diese für die Benutzer viel relevanter und nützlicher sind.
  6. Beantworten Sie die Nutzer Fragen im Google Knowledge Graph Ihres Google My Business Eintrags

    Der Inhalt des Google Knowledge Graphs ist für viele Hotels frustrierend. Google nur eine eingeschränkte Kontrolle über Fotos und Beschreibungen hat. Die Q&A-Funktion ist ein Bereich, in dem Sie einen gewissen Grad an Eigentum haben können. Fragen und Antworten werden im Knowledge Graph angezeigt und ermöglichen Benutzern Fragen zu stellen, die von Google Local Guides öffentlich beantwortet werden (beachten Sie, dass diese Local Guides andere Google-Nutzer und keine Google-Mitarbeiter sind). Sie sollten anfangen diese Fragen selbst zu beantworten bevor ein Local Guide (jemand, der möglicherweise noch nie in Ihrem Hotel übernachtet hat) dies tun. Die Person, die die Frage stellt (und andere Benutzer), erhält dann eine bessere Antwort und Sie haben die Möglichkeit, ein Gespräch aufzubauen.
  7. Lokales SEO ist für Unternehmen mit einem tatsächlichen Standort unerlässlich

    Lokales SEO ist alles andere als ein neues Konzept, aber die Explosion des mobilen Verkehrs in den letzten Jahren hat lokales SEO in den Mittelpunkt gerückt. Aber warum? Suchanfragen auf Mobilgeräten sind in der Regel eher lokalisiert und Google ist in der Lage, Daten bei Besuchen in der realen Welt zu erfassen. Dies sind mächtige Daten für Google und Referent Greg Gifford spekuliert, dass dies ein Ranking-Faktor werden könnte. Diese Art von Daten speist die “Antwortmaschine” von Google. Informationen in den Suchergebnissen sind wahrscheinlich die erste Interaktion, die ein Nutzer mit Ihrer Marke hat. Sie können mit Hilfe von Google My Business, Google dabei helfen, die richtigen Daten zu Ihrem Unternehmen zu liefern. Siehe Präsentationsfolien.
  8. Google My Business ist Ihre lokale SEO-Bibel

    Google zeigt häufig Inhalte zu Ihrem Hotel von Nutzern erstellten Inhalten oder von Drittanbieter Websites an. Das kann frustrierend sein. Sie können die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Google genaue und schmeichelhafte Inhalte zu Ihren Gunsten anzeigt, indem Sie die Daten, die Sie Google über Google My Business zur Verfügung stellen, regelmäßig überprüfen und aktualisieren. Dazu gehört allerdings mehr als nur die Aktualisierung Ihres Namens und Ihrer Kontaktdaten. Google hat eine Reihe neuer Funktionen hinzugefügt, die speziell für Hotels in der Benutzeroberfläche von Google My Business gelten. Dies muss regelmäßig überprüft und aktualisiert werden. In unserem Google My Business-Leitfaden erfahren Sie, wie Sie Ihre lokale SEO-Präsenz stärker nutzen können. Siehe Präsentationsfolien.
  9. Erstellen Sie Blog-Inhalte für den oberen Bereich des Trichterverkehrs

    n diesem Stadium der Kaufreise kann der obere Rand des Trichterverkehrs häufig übersehen werden, da Besuche von Benutzern nicht sofort zu einer Conversion führen. Wenn wir jedoch den Datenverkehr von Benutzern erhöhen möchten, die bereit zu buchen sind, sollten wir die Oberseite des Trichters nicht einfach ignorieren. Das Erstellen von Inhalten für Benutzer in dieser Phase der Customer Journey kann den Bekanntheitsgrad Ihrere Marke erhöhen und mit der Zeit Ihren geringeren Trichterverkehr erhöhen. Ihr Blog ist der perfekte Ort, um diesen Inhalt zu erstellen. Siehe Präsentationsfolien.
  10. Sprechen Sie mit Ihren Gästen

    Analysen und Gästebewertungen können viele Informationen darüber enthalten, wie Gäste Ihr Hotel wahrgenommen haben, was sie an Ihrem Hotel mochten oder nicht mochten. Wenn Sie jedoch mit Ihren Gästen über Umfragen oder informelle Gespräche sprechen, können Sie diese Fragen weitaus ausführlicher beantworten. Wenn Sie dafür Umfragen nutzen, stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Nutzern keine führenden oder voreingenommenen Fragen stellen. Wie Els Aerts es in ihrem Vortrag ausdrückte, ist eine Forschungsfrage nicht gleichbedeutend mit einer Frage in einer Umfrage. Siehe Präsentationsfolien.

Fazit

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass SEO zwar ein Bereich ist, der sich ständig weiterentwickelt, die meisten Grundlagen jedoch konstant bleiben. Daher ist es wichtig, sich mit diesen Grundlagen zu befassen und sich über neue Techniken zu informieren, die angewendet werden müssen.

Erfahren Sie mehr über die diesjährigen Referenten und greifen Sie HIER auf die gesamten Präsentationen zu.

Join thousands of other successful hotels using award-winning Bookassist technology and direct booking services.